Das Archiv publiziert die Feuilletons, Nachrichten, Rundschreiben, Zitate, Agenda und European Affairs.

Archiv

Aktuelles

Die Kaiser am Rhein

Über fünf Jahrhunderte prägten sie die Geschicke halb Europas. Sie waren glanzvolle Kaiser, Beauftragte Gottes, unerbittliche Feldherren und geschickte Politiker. Doch dies gelang ihnen nur im komplexen Zusammenspiel mit den Säulen ihrer Macht, mit weltlichen und geistlichen Fürsten, Bischöfen, jüdischen Gemeinden und Bürgern der erstarkten Städte. Erst diese Netzwerke ermöglichten die kaiserliche Herrschaft, die sich … Weiter » „Die Kaiser am Rhein“

Feuilleton

Höllander Flöße auf dem Rhein

Seit Jahrhunderten sind Holzflöße das bemerkenswerteste, aber vergessene Verkehrsmittel auf dem Rhein. Im sechzehnten Jahrhundert begann dieser Transport langsam, nachdem in den Niederlanden 1521 beschlossen wurde, dass Häuser in den Städten nur mit Steinen gebaut werden dürfen. Die Nachfrage nach (langen) Pfählen zur Verstärkung der Fundamente der Häuser in diesem Delta war enorm. Allein der … Weiter » „Höllander Flöße auf dem Rhein“

Rundschreiben

Die Nikolauskapelle Nimwegen

Die alte batavische Siedlung in der Nähe des heutigen Nimwegen wurde von den Römern Oppidum Batavorum genannt, bis der römische Kaiser Traian der Stadt 104 n. Chr. das Recht auf einen Markt gewährte und Nimwegen damit zur ältesten Stadt der heutigen Niederlande machte. Die Stadt hiess Civitas Batavorum Noviomagus (der neue Markt). Auf dem Hügel … Weiter » „Die Nikolauskapelle Nimwegen“

Agenda

Göttinnen des Jugendstils

Das Museum präsentiert eine Ausstellung über die internationale Jugendstilbewegung (Art Nouveau). Wesentliche Merkmale dieses Stils, der von 1890 bis 1910 in ganz Europa vorherrschte, sind fliessende Linien und florale Motive. Ein weiteres Merkmal sind die häufigen Darstellungen von Frauen. Viele von ihnen sind göttliche Figuren aus der klassischen Antike, byzantinische Ikonen, mittelalterliche Legenden und Musen. … Weiter » „Göttinnen des Jugendstils“

Zitat

Plebisziten

Viele Veränderungen sind kein unabwendbares Schicksal, sondern sie lassen sich steuern: wen nicht individuell, so doch auf regionaler und nationaler Ebene. Daher spricht einiges dafür, nach dem Vorbild der Schweiz für solche Veränderungen, die bei vielen Betroffenen womöglich auf Toleranzgrenzen stossen, die Möglichkeit von Plebisziten vorzusehen, oder es um die durchgängige Digitalisierung des Schulbetriebs, um … Weiter » „Plebisziten“

European Affairs

Eine Universalmonarchie in Europa

Das Kaisertum, diejenige Regierungsform, in der Plutarchus (46-120 AD) und Aristides von Smyrna (117-181 AD), eine glückliche Mischung von Monarchie, Aristokratie und Demokratie erblickten, ist der Idee und dem Namen nach von den Römern erfunden und geschaffen worden. Die Monarchie war im republikanischen Rom nicht an der Tagesordnung, die monarchistische Leitung war mit dem Princeps … Weiter » „Eine Universalmonarchie in Europa“

Werbung

Werbefläche zur Verfügung.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte.

Werbung

Werbefläche zur Verfügung.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte.

Ravelace LLC

Ravelace LLC