Römische Mosaike


Das Rheinische Landesmuseum Trier besitzt die bedeutendste Sammlung römischer Mosaiken nördlich der Alpen. 21 Mosaike werden gezeigt, aber mehr als 110 Mosaike hat das Museum  dazu noch geborgen. Diese Sammlung entwickelte sich im Laufe des neunzehnten Jahrhunderts. In der Zeit um die Jahrhunderte wächst die Sammlung durch zufällige Neufunde durch Grabungen und gelegentlich gezielte Forschungen.. … Weiter » „Römische Mosaike“

Mogontiacum


Mogontiacum, das heutige Mainz, gilt als einer der wichtigsten Schauplätze römischer Militärgeschichte in Deutschland. Die Stadt war nicht allein Hauptstadt der Provinz Obergermanien mit Sitz des Statthalters, sondern für nahezu 500 Jahre vor allem eine bedeutende Garnison. Als eine der wichtigsten Militärgarnisonen am Rhein beherbergte Mainz im Verlauf seiner über 450-jährigen römischen Geschichte insgesamt neun … Weiter » „Mogontiacum“

Schifffahrt auf der Mosel


Schifffahrt auf der Mosel hat eine lange Tradition: Schon die Römer transportierten ihre Waren über weite Strecken auf dem Fluss, heute verbindet die Mosel als eine der wichtigsten Wasserstraßen Europas Frankreich, Deutschland und Luxemburg miteinander. Wer die Geschichte der Stadt Trier (Augusta Treverorum) erzählt, wird deshalb auch von der Mosel sprechen. Seit ihrer Gründung steht … Weiter » „Schifffahrt auf der Mosel“

Antike Theater


Die Theaterführungen in der Antike waren nicht nur der Elite vorbehalten, sondern ein Großes Fest für Alle, Frauen, Sklaven, Senatoren, Ritter, Bürger, Das steinen Theater war ein teil des städtischen Lebens und einer der wichtigsten Orte der Gemeinschaft. Das griechische und das römische Theater sind ein Spiegelbild der literarischen, humanistischen und politiken Kultur. Die Griechen … Weiter » „Antike Theater“

Avantgarde und Antike im elften Jahrhundert


Der Begriff der Romanik (in 1819 zum ersten Mahl erwähnt in Frankreich) war im 19. Jahrhundert eingeführt und war im Anfang vor allem auf die Architektur gemünzt worden, die an die römische Baukunst erinnerte. Die Antikennähe war aber relativ, die Romanik war eher ein Derivat ihres Vorbildes, durch die Verwendung von Rundbögen, Gratgewölben und akkurat … Weiter » „Avantgarde und Antike im elften Jahrhundert“

Seite 1 von 212